Sweet Bean Brownies

Erst Zucchini im Oatmeal, Karotten in Muffins und jetzt auch noch BOHNEN im Brownie?! Ihr komischen „halthy-clean-eating“ Freaks habt ’se doch nicht mehr alle!

Keep calm! Ich lege meine Hand dafür ins Feuer, das ihr die Bohnen nicht rausschmecken werdet! 🙂

Brownie_3

Für die Brownies brauchen wir:

  • 1 Dose Kidney Bohnen (400g)
  • 10g Hafermehl (oder einen anderes gesundes Mehl)
  • 10g Brownie Whey (das ist nicht erforderlich, aber gibt den ganzen noch den letzten Schliff. Du kannst auch einfach 10g normales Mehl nehmen)
  • 15g stark entöltes Kakaopulver
  • ca. 45 ml ungesüßte Mandelmilch (du kannst jede andere Milch ebenso verwenden)
  • 45g Xucker light oder ganz viel Stevia/Süßstoff (wenn du nicht auf die Kalorien achtest, dann kannst du natürlich auch normalen Zuckern verwenden)
  • Vanille Flavour Drops oder echte Vanille
  • 1 Vollei (oder 2 Eiweiß, wenn du auf die Kalorien achtest. Aber ein ganzes Ei ist natürlich leckerer)
  • 1 TL Olivenöl
  • ca. 100g zuckerfreie Schokolade (oder normale Schokolade/Kuvertüre, wenn du nicht auf die Kalorien achtest)

Brownie_1

Zubereitung: Zuerst nehmt ihr das Mehl + Whey und gebt das in ein hohes Gefäß, dann gießt ihr die Milch darauf und löst mit einem Schneebesen (elektr. ist am bequemsten) das Pulver auf. Dann tropft ihr die Kidneybohnen ab und wascht sie in einem Sieb unter laufendem Wasser ab. So lange bist das Wasser klar ist und nicht mehr schäumt. Die Bohnen gut abschütteln und zu dem Mehl/Whey gemisch geben. Mit einem Pürierstab püriert ihr nun die Bohnen, zusammen mit dem Mehl/Whey Gemisch. Das macht ihr solange, bis ihr eine ganz cremige Masse erhaltet und keine groben Stückchen mehr zusehen sind. Jetzt könnt ihr alle restlichen Zutaten dazu geben (bis auf die Schokolade) und mischt alles ganz gut zusammen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Achtung! Back Kakao staubt richtig fies die Küche ein, wenn das Gefäß nicht hoch genug ist und ihr mit dem Pürierstab rein geht. Denkt auch dran den Teig gut zu süßen! Der Backkakao ist sehr herb und durch das Backen, geht nochmal richtig viel Süße verloren. Also nicht geizen! Stevia hat eh keine Kalorien 😉

Brownie_2

Den Teig füllt ihr nun in eine gute gefettete Form. Ich hab hier eine kleine Auflaufform genommen, weil ich lieber dünnere Brownies haben wollte. Ihr könnt aber nehmen was ihr da habt. Denkt nur daran, dass sich die Backzeit verlängert, wenn ihr dickere Brownies macht. Die Form kann jetzt für ca. 25 Minuten (dünne Brownies) in den vorgeheizten Backofen bei 160°C / Umluft.

Brownie_4

Nach der Backzeit müsst ihr die Brownies kurz abkühlen lassen. In der Zeit könnt ihr schon mal die Schokolade über einem Wasserbad zum schmelzen bringen. Achtet darauf, das ihr kein kochendes Wasser nehmt. Die Schokolade wird sonst zu heiß und bröckelt, anstatt zu schmelzen. Die flüssige Schokolade gießt ihr dann über die Brownies und lass sie nochmals abkühlen. Wenn die Brownies kalt sind, dann lassen sie sich prima in Stücke schneiden. Aber ganz ehrlich? Ich lieeeeebe die Brownies, wenn sie noch warm sind ♥ ….hmmmmm! Sie lassen sich zwar nicht mehr gut schneiden, aber egal! Hauptsache es schmeckt!

Brownie_5

Seht ihr wie schön saftig die Brownies werden?! Richtig schön soft und schokoladig „schlotzi“ ♥ Ich liebe diese Brownies einfach. Falls ihr jetzt denkt, das ist die ultra schokoladig Süße Bombe. Hmm… neee… diese Version der Brownies ist zwar ultra schokoladig, aber nicht ultra süß. Probiert es aus! Und keine Angst vor den Bohnen!

2 Kommentare zu “Sweet Bean Brownies

  1. Muss ich unbedingt ausprobieren! Eine Frage dazu hätte ich noch: Beziehst du dich bei den Kidneybohnen auf das komplette Dosengewicht oder das Abtropfgewicht?

    • Miss Jenny Penny

      Hallo Vani,

      ja super! Sag auf jeden Fall bescheid, wie es dir geschmeckt hat.
      Das Gewicht bezieht sich auf die Bohnen only. Je nach Dosengröße kann das Gewicht ja schwanken und die Dose essen wir ja nicht mit.
      Also ich meine nur das Gewicht von abgetropften, abgewaschenen Bohnen 🙂

      Liebe Grüße und viel Spaß beim backen! ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.