Protein Quark Schnitte

Am Wochenende hatte die Versuchsküche wieder geöffnet! Herausgekommen sind diese wundervollen Protein Quark-Schnitten!  Sie sind super z.B. für den obligatorischen Sonntags Kaffee/Kuchen oder natürlich auch so zum snacken zwischendurch! Ich versichere euch – es würde niemand merken, dass er gerade einen „cleanen“ Kuchen esst!

Für die Protein Quark Schnitten braucht ihr:

  • 2 Eier
  • 100 ml Buttermilch (0,1 % Fett) oder einfach Soya Milch, Mandelmilch, etc.
  • 80g Vanille Whey Pulver
  • Süßstoff oder Stevia
  • 30g geriebene Mandeln (aus der Backabteilung, kann aber durch jedes andere gesunde Mehl ersetzt werden)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Packung (250g) Exquisa (0,2 % Fett)
  • 50 g Griechischer Joghurt oder Alpro Soya Joghurt, normaler Joghurt oder Quark
  • Vanillemark oder Vanille Mühle
  • 3 Blätter Gelantine (ich nehme immer sofort Gelatinepulver von RUF)

 
Zubereitung Teig:
Eier trennen und die Eigelb mit Buttermilch und Vanille Whey cremig schlagen. Das Eiweiß müsst ihr steif schlagen. Nun die Mandeln, das Backpulver und das steif geschlagene Eiklar langsam unter die Eigelb/Buttermilchmasse heben. Jetzt die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 180° C 12 bis 14 Minuten backen. Zwischendurch immer den Stäbchentest machen. Achtet darauf, dass der Teig nicht zu lange drin bleibt, da der Teig sonst sehr trocken wird.

Zubereitung Füllung:
Für die Cremefüllung wird der Exquisa und der Joghurt mit einem Mixer verrührt. Mit Vanillemark und Stevia/Süßstoff verfeinern. 2 bis 3 Löffel der Creme in der Gelantine verrühren und dann in die restliche Masse geben. Ich nehme immer sofort Gelatine von RUF. Dann kann man das Pulver direkt in die Quarkmasse mischen. Jetzt den Quark etwas kühl stellen und ein wenig aushärten lassen (Es muss noch weich genug sein, damit man es auf den Boden verteilen kann.)

Anleitung:
Den ausgekühlten Kuchenboden in zwei gleichgroße Teile schneiden und die Quarkmasse auf eine Seite verteilen. Jetzt den „Deckel“ drauf setzen und das ganze nochmal für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Quarkmasse ordentlich fest wird. Dann kann der Kuchen in kleine „Schnittchen“ geschnitten werden.
PicsArt_1410717575501

Bon Appetit!

12 Kommentare zu “Protein Quark Schnitte

  1. Hallo Jenny,

    ich möchte gerne wissen, welche Größe dein Backblech für diese tollen Schnitten hatte!

    Hab ich da jetzt was überlesen! ?

    LG Beatrice

    • Miss Jenny Penny

      Hallo liebe Beatrice,

      puhh… also ich hatte ein kleines Backblech. Die Hälfte von dem großen was „standardmäßig“ im Backofen ist.
      Ich hoffe diese wage Beschreibung hilft dir ein wenig weiter.

      Liebe Grüße, Jenny

  2. Hallo Jenny,
    seit Wochen freue ich mich darauf, endlich mal diese tollen Quark Schnitten nachzubacken.
    Heute ist es endlich soweit. Leider verstehe ich nicht so ganz, wie Du in Deinem Rezept beschreibst, den Teig cremig zu schlagen. Von CREMIG bin ich nach Deinen Mengenangaben, an die ich mich genau gehalten habe, meilenweit entfernt. Eine zähe, klebrige Masse ist bei mir heraus gekommen, die sich nicht auf dem Blech verteilen lässt! Eigentlich ist mir jetzt schon die Lust vergangen weiter zu machen, frage mich auch, wie ich das mit dem Teig und dem Blech hinbekommen soll…
    Hast Du einen Tipp für mich? Wäre schade um die Zutaten, wenn ich jetzt kapituliere…
    Danke Dir schonmal und ganz liebe Grüße
    Maja

    • Miss Jenny Penny

      Hallo Maja,

      bei welchem Rezept bist du denn gerade? Bei dem Rezept Protein Quark Schnitte, steht aber nichts davon, dass der Teig cremig geschlagen werden muss :-/ Wo hast du das denn gelesen?
      Bei dem Abschnitt in der die Füllung beschrieben wird, steht das erste mal das Wort „cremig“. Der Teig für die Quark Schnitten, ist ein ganz normaler „zäher“ Kuchenteig. Einfach auf dem Backblech gleichmäßig verteilen. Du brauchst das nicht ganz ordentlich machen. Es sollte nur gleichmäßig dick werden. Wenn die Ränder ungleichmäßig sind, dann kannst du sie später mit dem Messer gerade schneiden. Das ist ja kein Problem.

      Bei weiteren Fragen gerne melden! Viel Erfolg und liebe Grüße, Jenny

      • Moin Jenny, danke fuer Deine Antwort!
        Schau mal oben – „Zubereitung Teig: Eier trennen und die Buttermilch mit Vanille Whey cremig schlagen.“ Wie gesagt, das war so eine fiese und klebrige Masse, was bei dem Mischungsverhaeltnis aber inzwischen nicht mehr verwundert.
        Habe die Schnitten doch noch irgendwie fertig bekommen. Mir haben Sie leider gar nicht geschmeckt, ich fand auch die Konsistenz des Teigs nicht sehr appetitlich, der war wie Gummi. Mein Freund allerdings war total begeistert und einen Kollegen von uns habe ich fuer das Rezept an Deinen Blog verwiesen.
        Mach weiter so, ich verfolge Deine Beitraege auf Instagram immer sehr gespannt!
        Dir und Deiner Familie eine schoene Weihnachtszeit!
        Alles Liebe,
        Maja

        • Miss Jenny Penny

          Hallo Maja, nun ja… ich bin auch keine Profi Bäckerin. Ich habe nur Spaß am Backen und probiere mich gerne in der Lowcarben Küche aus. Teste viel mit Whey etc.
          Ich teile gerne meine Rezepte, die gerne auch als Anregung dienen. Ihr könnt die Rezepte natürlich gerne nach eigenem Geschmack abändern. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und es kann nicht immer jedem schmecken.
          Aber dann bin ich beruhigt, das wenigstens 2 von 3 Personen der Kuchen geschmeckt hat! 🙂 Das ist ja schon mal ein guter Schnitt! Manchmal kann man mit einer bestimmten Whey Sorte nicht packen. Ich hab auch paar Sorten, da funktioniert es einfach gar nicht, denn gummig hat es bei mir nicht geschmeckt. Auf dem Foto sehen die Quarkschnitten auch eher „luftig“ als gummig aus und ich habe mit dem selben Rezept gebacken 🙁 Naja… vielleicht schmeckt dir ja beim nächsten mal etwas. Liebe Grüße und dir natürlich auch eine schöne Weihnachtszeit, Jenny

  3. Hi Jenny,
    mich würde immer interessieren, welche Werte denn deine tollen Kreationen haben.
    Ansonsten toller Blog und tolle Rezepte! Ich muss jetzt endlich mal was davon ausprobieren, komme nur leider nie dazu

    • Miss Jenny Penny

      Hi Vanessa, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Bei den Nährwerten, würde ich mich nicht direkt festlegen wollen. Da ich es euch selbst überlasse ob ihr nun Whey oder Mehl, Griechischen Joghurt oder Soya Joghurt, Buttermilch oder normale Milch verwenden wollt. Dann kommt es auch immer darauf an – wie groß ist ein Stückchen bei dir?
      Der gesamte Kuchen „Quark Schnitte“ hat 705kcal, 17,5g Fett, 19,8g Carbs und 112,8g Protein – wenn du ihn so machst wie angegeben. Daraus kannst du ca. 15 gleich große Stücke schneiden. So erhältst du pro Stück 47kcal, 1,16g Fett, 1,32 Carbs und 7,52 Protein. Zum Vergleich hätte ein Puddingteilchen bei Kamps: 251kcal, 3,70g Protein, 32g Carbs und 12g Fett

      Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten und viel Spaß beim nach backen! Liebe Grüße, Jenny

  4. Hi Jenny,
    Du hast auf Instagramm so viele tolle Sachen gebacken bzw. gekocht, aber hier auf deinem Blog finde ich nur ein paar… Oder bin es nur ich die die Sachen nicht findet 😀
    Würde mich auf eine Antwort freuen!
    Liebe Grüße

    • Miss Jenny Penny

      Hallo Tini,

      lieben Dnak für deinen Kommentar! 🙂 Was vermisst du denn? Ich habe alles von dem alten Blog in den neuen geholt. Da sollte nichts fehlen. Was natürlich sein kann – ich habe einiges auf Instagram hochgeladen und dazu kein eigenes Rezept auf den Blog gepostet. Dann habe ich meistens die Rezepte in die Kommentare unter das Instagram Bild geschrieben. Sag gerne bescheid, wenn du was spezielles wissen möchtest 🙂 Vielleicht mach ich dazu dann nochmal einen Post.

      Liebe Grüße, Jenny

      • Hey Jenny,
        Finde ich echt kuhl dass du gleich geantwortet hast!! 🙂 Ich bin nicht auf Instagram und ich glaube deswegen sehe ich die oberen Kommentare nicht, bzw. kann ich das Rezept von den Frühstücksbrownies nicht sehen.. Wäre echt super wenn ich das iregndwie bekommen könnte!
        Deine Bilder sind übrigends der HAMMER! 😀
        lg Tini

        • Miss Jenny Penny

          Hallo Tini,

          ich weiß leider nicht welche Frühstücksbrownies du meinst? Das einzige Rezept mit Brownies was ich auf Instagram gepostet habe, sind die Brownies mit Banane. Aber dort steht das Rezept auf dem Bild selbst drauf (nicht in den Kommentaren). Sonst probier doch einfach mal die Frühstücksmuffins: http://www.missjennypenny.de/protein-fruehstuecksmuffins/
          Die schmecken auch sehr gut!

          Liebe Grüße, Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.