Food
Kommentare 4

Protein French Toast

oder auch Arme Ritter –  waren ganz früher eine „Not“ Speise für Ritter oder den verarmten Adel. Altes Brot hatte fast jeder Zuhause. Diese wurden mit Eiern vermengt und in Fett ausgebacken. Dieses einfache Gericht ist auch in abgewandelter Form in anderen Ländern sehr beliebt! Kein Wunder, es geht super schnell und schmeckt deliziös! In Amerika kennt man es unter dem Namen French Toast, in Frankreich nennt man sie Pain Perdu und in Russland nennt man sie auch Grenki. Alle Welt mag dieses einfache Frühstück!

Wie ich die Protein Variante mache, seht ihr in diesem Blogpost!
Protein French Toast_ (1)

Für die Protein Variante des leckeren Frech Toast brauchst du:

  • 2 Scheiben altes Toastbrot. Falls du kein altes Toast Zuhause hast, dann kannst du es einfach nochmal in den Toaster tun. Wenn du frisches „neues“ Toast nimmst, dann werden sie zu weich und dann fällt es dir später in der Pfanne auseinander. Es ist hoffentlich selbsterklärend, dass Vollkorntoast schon die bessere Variante ist, oder? Noch besser wäre es natürlich, wenn man sich sein eigenes Brot backen würde, aber wer hat schon so viel Zeit?!
  • 1 Eiweiß – Du könntest auch das ganze Ei verwenden. Es schadet nicht. Ich lasse es meistens weg, da Eigelb der fettige Anteil am Ei ist. Aber wir sprechen natürlich von „gesunden“ Fetten
  • 10-15g Vanille Whey Pulver
  • 50ml gesunde Milch nach Wahl

Anleitung: Wenn du kein altes Brot da hast, dann bitte wie oben beschrieben einmal das Toast toasten. In der Zeit kannst du eigentlich schon mal die Pfanne warm werden lassen. Etwas Fett in die Pfanne, damit hinterher nix bappen bleibt. Hier kannst du verwenden was du möchtest. Gesundes Fett liegt ja immer im Auge des Betrachters – habe ich festgestellt. (Ich verwende gerne Kokosnussöl) Die restlichen Zutaten in einem flachen Teller zusammen mischen. Bei mir entsteht dabei immer eine riesen Sauerei in der Küche! Deshalb mische ich alles mit einem elektrischen Handrührer, in einem hohem Gefäß zusammen und fülle es anschließen in den tiefen Teller um. Man muss sich ja nur zu helfen wissen! Jetzt weichen wir das Toast in unserer zusammen gemixten Flüssigkeit auf. Einfach von beiden Seiten eine halbe Minuten einweichen lassen. . Das Toast soll schön viel Flüssigkeit aufnehmen! Es bleibt immer etwas Flüssigkeit im Teller über. Mein Toast schafft es auch nicht alles aufzunehmen. Jetzt kannst du das Toast in der Pfanne von beiden Seiten anbraten, bis es goldig aussieht. Das dauert so ca. 2 Minuten pro Seite. Ich mache das immer bei mittlerer Temperatur. So… jetzt ist das French Toast auch schon fertig!

Jetzt hast du eigentlich freie Auswahl, was du alles mit dem French Toast anstellen kannst.

Raspberry stuffed French Toast Hier habe ich das Toast (nach dem einweichen) mit Firschkäse light bestrichen und mit Himbeeren belegt. Danach die andere aufgeweichte Hälfte Toast dadrüber gelegt und beides zusammen in der Pfanne gebraten. Ich sage euch es schmeckt soooo gut, wenn der Frischkäse warm wird und etwas verläuft! Ein Bisschen Honig drüber und das French Toast ist perfekt!

Protein French Toast_ (2)

Blueberry Cinnamon Youghurt Diese Version ist auch super easy! Einfach das Fren
ch Toast wie oben beschrieben zubereiten. Schön auf einem Tellerchen drapieren und mit Joghurt nach Wahl servieren. Etwas Zimt oben drüber und natürlich die Blaubeeren dazu nicht vergessen! Et voilà und fertig ist eine weitere leckere Version.

Protein French Toast_ (3)

Wie du siehst hast du viele, viele Möglichkeiten dein French Toast zuzubereiten. Ich bin gespannt welche Idee du hast!

Tipp! Bevor ich jetzt wieder in den Kommentaren gelöchert werde mit der Frage „Kann ich statt Whey auch was anderes nehmen?“ Wenn du kein Whey supplemtierst, dann lass es hier in diesem Rezept einfach weg. Was spricht gegen das gute alte Arme Ritter Rezept? Ich würde die Milch/Ei-masse aber mit Süßstoff/Stevia süßen, damit es wenigstens etwas süßer schmeckt. Bon Appetit!

 

 

4 Kommentare

  1. Björn sagt

    Hey! Mein Version hat zwar nicht viele Proteine, aber hat mir persönlich auch sehr gut geschmeckt.

    Ich hab in meine Milch-Ei-Mischung Süßstoff und Rumaroma (was man auch zum backen nimmt) genommen. Hab dann als die Frenchtoast fertig waren nochmal Zimt drüber gestreut – echt lecker! 🙂

  2. Sandra sagt

    Haha hab ich gestern abend gesehen und musst es heut um 10:30 als zweites Frühstück essen 🙂

    Leider ist, trotz Kokosfett, die Eipanade ziemlich kleben geblieben…aber hat dem Geschmack nichts abgetan. War ein Leckerchen. Ich bin am überlegen das morgen nochmal mit Vollei und ohne Whey zu testen. Ich komm langsam weg von dem ganzen Whey im Essen hin zu natürlichen Alternativen… Toller Blog. Hab schon einiges nachgekocht !
    lieber Gruß Sandra

    • Miss Jenny Penny sagt

      Sehr gerne Marie! Berichte mal wie es geschmeckt hat! Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent, Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.