New York: Top of the Rock!

Rockefeller_Top of the Rock_1
Wie die Zeit vergeht…
jetzt ist es schon bald 1 Jahr her, das ich in New York war. Mir kommt es ehrlicherweise noch gar nicht so lange her vor. New York ist für mich eine der beeindrucktesten Städte überhaupt!  Ich gucke mir ständig unsere alten Urlaubsbilder an und schwelge in Erinnerung… I lost my heart in NYC ♥

Obwohl die Reise bereits ein Jahr her ist, erreichen mich immer noch Anfragen per Email und Snapchat, ob ich nicht ein paar New York Tipps für sie hätte. Also dachte ich, ich fasse meine persönlichen NY Tipps für euch in ein paar Blogposts zusammen.

Das sind wirklich meine persönlichen Highlights, die mir am besten gefallen haben. Es kommt immer darauf an, wofür man sich interessiert und wie viel Zeit man in New York verbringt. Dann kann man selbst am besten einschätzen, ob man sich die Sehenswürdigkeit oder den Hotspot selbst ansehen möchte.

Top of the Rock_Rockefeller_2
Top of the Rock! Den Anfang möchte ich mit dem Top of the Rock machen. Zugegeben – auf dem ersten Blick, sieht dieses Hochhaus einfach nur plump und hässlich aus. Es ist noch nicht mal das höchste Gebäude in New York. Vor ihm stehen noch 15 andere Gebäude, die höher sind. Aber auf dem zweiten Blick, kann dieses in 1931 erstellte Hochhaus im Art Deco Baustil beeindrucken.

Rockefeller_Top of the Rock_3
Geheimtipp … naja, das ist das Top of the Rock wohl schon lange nicht mehr. Früher hatte man wohl gegenüber einem Besuch auf dem Empire State Building echte Vorteile, was die Wartezeit betrifft. Heute muss man hier auch mindestens 45 Minuten Wartezeit einplanen, eher länger.

Rockefeller_Top of the Rock_4
Vorteile … dennoch hat das TOTR meiner Meinung nach Vorteile, wenn man sich für eine Aussichtsplattform entscheiden müsste. Auch wenn hier die Wartezeit schon recht lange erscheint, wandern die meisten Touristen noch zum Empire State Building. Dementsprechend voller ist es dort natürlich. Ein weitere Vorteil ist, dass man im Top of the Rock, die Tickets in einem Timeslot kaufen kann. Das heißt man kann morgens schon mal dort hin gehen und sich ein Ticket für 15.00h beispielsweise kaufen. Was nicht bedeutet, das man mit dem Ticket dann um 15.00h freie Bahn hat und dann bis nach oben durchmarschieren kann. Man wird nur früher in den Aufzug gelassen 🙂

Rockefeller_Top of the Rock_6
Ausblick Wenn man einmal durch die Warteschlange geschafft hat und vorbei an den Sicherheitskontrollen ist, dann geht es mit einem „Sky Shuttle“ (Aufzug) bis zum 67. Stockwerk. Hier sollte man auf jeden Fall an die Decke gucken und evtl. die Handy Kamera bereithalten 😉 Weiter kommt man mit einem weiteren Aufzug und Treppen, bis zum 70 Stockwerk. Hier erwartet dich ein wirklich traumhafte Skyline und New York liegt dir wortwörtlich zu Füßen.

Rockefeller_Top of the Rock_8
THAT View! Ich liebe diesen Ausblick einfach. Von hier oben hat man den perfekten Ausblick über ganz New York und sogar auf das Empir State Building.

Rockefeller_Top of the Rock_9

New York liegt dir zu Füßen Von hier oben hast du einen perfekten Blick auf den Central Park und ganz hinten siehst du die George Washington Bridge.

New York_Rockefeller_Top of the Rock_1
Beste Zeit Normalerweise ist der „Tourigedanke“ immer „Oh ja, lass am besten gaaaanz früh los gehen, am besten direkt zur Eröffnung. Dann sparen wir Zeit!“ So haben wir es auch gemacht. Im Nachhinein würde ich es evtl. anders planen. Da du mit deinem Ticket für unbestimmte Zeit auf der Aussichtsplattform verbringen darfst (egal welchen Timeslot du gebucht hast), würde ich ein Ticket am späten Nachmittag lösen und mir vorher in einer Wetter App ansehen, wann der Sonnenuntergang ist. Denn der Ausblick bei Abenddämmerung, wenn die Sonne gerade untergeht, die Wolkenkratzer in ihren Lichter erstrahlen… der muss ein Traum sein. So habt ihr dann 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

New York_Rockefeller_Top of the Rock_2

Preise Wir haben letztes Jahr (2015) ein Kombi Ticket für das Museum of Modern Arts gekauft. Somit hatten wir Eintritt zur Aussichtsplattform Top of the Rocks und dem MOMA. Wir haben pro Person ca. 50$ gezahlt. Ein Einzelticket nur für das TOTR hätte letztes Jahr 32$ gekostet.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an jenes Selfie, was ich damals auf Snapchat geteilt habe. Bald geht es wieder auf reisen! Folge mir doch auf Snapchat, wenn du wieder dabei sein möchtest – miss_jennypenny

Snapchatcode_miss_jennypenny

0 Kommentare zu “New York: Top of the Rock!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.