Travel
Schreibe einen Kommentar

Ein Wochenende in Paris

Frühstücken in Paris und danach shoppen auf der Champs-Élysées. Kann es ein schöneres Wochenende geben? Ich hatte vergangenes Jahr etwas Glück und habe diesen Kurztripp gewonnen! Was wir uns alles angesehen haben und welche Reisetipps ich für dich habe, findest du in diesem Blogpost!

Foodora Eiffelturm
Einige werden sich eventuell noch daran erinnern, für alle neuen Leser die auf meinen Blog gefunden haben, verlinke ich euch nochmal diesen alten Blogpost vom letzten Jahr Let’s dine in Paris Ich war letztes Jahr eine der glücklichen Gewinnerinnen und letztes Wochenende war es endlich so weit und wir haben unseren Gewinn eingelöst.

Wir waren letztes Jahr zu meinem Geburtstag schon einmal in Paris und haben uns bereits alle „typischen“ Sehenswürdigkeiten angesehen. Somit hatten wir letztes Wochenende Zeit, einfach die Stadt und das Flair zu genießen und einfach das zu sehen, worauf wir Lust hatten.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Zu Fuß, Taxi, Bus, Metro? Hier habe ich auch schon den ersten Paris Tipp für euch. Für etwas weitere Strecken innerhalb von Paris, nutzt man am besten die Metro. Es ist wirklich fast an jeder Ecke ein Metropolitain Eingang. Ein Ticket kostet 1,80€ und du kannst das Ticket solange innerhalb von Paris benutzen, solange du dich noch in der Metro aufhältst. Du kannst also für eine Strecke mehrere Metros nutzen und umsteigen. Sobald du wieder aus der Metrostation rauskommst, verfällt das Ticket. Ganz schön praktisch und vor allem günstig! Vom Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle fährt übrigens auch eine Metro direkt nach Paris. Hier kostet das Ticket 10,-€

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Damit wir uns in Paris auch gut zurechtfinden, haben wir uns schon Zuhause die TripAdvisor App runterladen. Damit kann man im Vorfeld schon seine Touren planen. Wir haben damit die Restaurants ausgesucht, wo wir essen wollten und haben dann gleich gesehen, wie gut diese von anderen Touris bewertet wurden. Praktisch ist auch, dass man sich seine „Must Sees“ vorher markieren kann und man dann offline von unterwegs (mit GPS) dorthin lotsen kann. Außerdem hat man das komplette Metronetz in der App und kann dann immer gucken, wo man am besten einsteigt und wo man ggf. umsteigen muss um zu seinem gewünschten Spot zu kommen. Die App kann ich für solche Trips wirklich empfehlen!

Foodora Galeries Lafayette

Shoppen in Paris Natürlich waren wir auch in der Gallery Lafayette ein bissel bummeln. Es gibt übrigens 3 Gallery Lafayette. Eines für Frauen und Kosmetik Produkte, eines nur für Männer und eines für Feinkost.

Foodora Galeres Lafayette 1
Über den Dächern von Paris Wenn ihr einen Spot sucht, wo man kostenlos einen tollen Ausblick über Paris bekommt, dann solltet ihr unbedingt auf die Dachterrasse der Galleries Lafayette gehen.

Foodora Paris Galeries Lafayette

Hier sieht man übrigens die anderen beiden Galleries Lafayette. Links ist die für Food und Co. und rechts ist die Männer Gallerie.

Foodora Paris Ladurée

Ladurée Das wohl schönste Teehaus in Paris befindet sich auf der Champs-Élysées. Ladurée ist seit Gossip Girl und Instagram für seine fabelhaft leckeren Macarons bekannt. Die Preise sind allerdings alles andere als falbelhaft. Eine schöne Box mit 8 Macarons nach Wahl, die man auf diversen Instagram Bildern sieht, kostet fast 20,- € Ich habe mir aber sagen lassen, das die Franzosen ihre Macarons am liebsten bei Pierre Hermé essen.

Foodora Paris Ladurée
Dennoch finde ich, dass sich ein Besuch bei Ladurée trotzdem lohnt. Zumindest sollte man einmal reingehen uns sich das Teehaus bzw. die Pâtisserie von innen ansehen. Sobald man das Geschäft betritt, fühl man sich direkt in das Jahr 1870 versetzt. Die Inneneinrichtung sieht so verschnörkelt und elegant aus, die Stühle, Wände, … Ich kann es nicht bestätigen, da ich zu der Zeit noch nicht gelebt habe 😉 … aber so stelle ich mir vor, hat es dort früher auch ausgesehen. Es scheint so, als hätte man nie etwas verändert. Selbst die Mitarbeiter hinter den Auslagen, tragen noch so schöne Uniformen mit Rüschen.

Foodora Paris L’Eclair de Génie

Falls ihr kulinarisch mal was anderes, weniger gehyptes, probieren möchtet. Dann kann ich euch die Pâttiserie L’Eclair de Génie empfehlen.

Foodora Paris L’Eclair de Génie
Diese Bäckerei ist noch nicht so überlaufen und hat wirklich leckere Eclairs. Die sehen wirklich toll aus und sind so schön garniert. Zum Teil auch mit Glitzer und Blattgold.

Foodora Paris L’Eclair de Génie

Ich hatte mich für ein Erdbeer Eclair entschieden. Der war wirklich super lecker, aber fast schon zu viel. Ich hab noch nie im Leben Blattgold gegessen (Ich weiß auch nicht ob das so erstrebenswert ist, ich hab mein Geld lieber da wo ich es sehen kann… im Kleiderschrank z.B. 😛 ) Dennoch wollte ich es mal ausprobieren. Ich kann euch aber verraten – es schmeckt nach nichts. Aber gut, es gibt wahrscheinlich nicht viele Menschen auf der Welt, die sagen können, dass sie mal Gold gegessen haben 😀

Foodora Paris Stadt
Ich liebe Paris… jetzt wo ich die Stadt bereits zum zweiten mal erleben durfte, konnte ich mich noch mehr auf diese wunderschöne Stadt einlassen und einfach mal das Pariser Flair genießen. Die Gebäude sind so beeindruckend. So schön verziert und verschnörkelt, die kleinen französischen Balkone, … wie in einem schönen romantischen Film.

Foodora Paris Stadt

Pariser Oper Solltet ihr mal in Paris in die Oper gehen, dann findet ihr an der Decke ein Gemälde von dem Künstler Marc Chagall. Sein Gemälde ist schon über 50 Jahre alt und was könnte da anderes zusehen sein, als lauter verliebte Pärchen?! Schließlich ist Paris die Stadt der Liebe! Man findet dort z.B. die Geschichte von Romeo und Julia und Tristan und Isolde.

Foodora Paris Louvree
Museum Louvre Das obligatorische Bild vor dem Louvre darf natürlich nicht fehlen! Ich muss aber gestehen, dass ich selbst bei meinem ersten Paris Besuch nicht im Louvre war. Die Schlange ist einfach riesig lang und das Museum viel, viel zu voll. Man braucht auf jeden Fall einen ganzen Tag im Louvre. Man sagt sogar, dass man mindestens 9 Monate bräuchte, wenn man sich wirklich alle Kunstwerke ansehen möchte. Immerhin hat das Museum über 35.000 Kunstwerke! Da ich immer nur für ein verlängertes Wochenende in Paris war, habe ich mir lieber andere Sachen angesehen. Der Eintritt ins Louvre kostet übrigens 15,-€ und jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt sogar frei!

Solltet ihr euch wirklich für Kunst interessieren, dann kann ich euch das Musée d’Orsay empfehlen. Dort war ich bei meinem ersten Paris Besuch. Das Museum liegt direkt am südlichem Ufer der Saint und wurde früher als Bahnhof genutzt. Daher sieht man außen am Gebäude eine riesige, beeindruckende Bahnhofsuhr und der Eingangshalle des Musée d’Orsay ist auch sehr prunkvoll.

Foodora Paris Eiffelturm
Eiffelturm
Das absolute Herzstück von Paris, ist wohl ohne Zweifel der Eiffelturm. Egal wie oft man schon in Paris war, mindestens einmal pro Reise MUSS man zum Eiffelturm ♥ Wenn ich ihn sehe, dann ist für diesen Moment irgendwie alles toll. Mein Herz macht einen kleinen Hüpfer und alles ist einfach nur schön. Übrigens denke ich jedes Mal, wenn ich den Eiffelturm sehe „Krass! So riesig! Wie bist du denn hier in die Stadt gekommen?!“

foodora paris eiffelturm
Fun Facts
Wusstet ihr, dass der Eiffelturm ursprünglich nur für eine Ausstellung in Paris aufgebaut wurde? Es dauerte über 2 Jahre den Turm aufzubauen. Die Einwohner fanden den Turm ganz hässlich und nannten ihn „Metallspargel“ und nun steht er schon seit 1889 in der Stadt und ist das Wahrzeichen von Paris.

Foodora Lets dine in Paris
Danke Foodora
An dieser Stelle, ganz lieben Dank an Foodora und Enrico für die Organisation dieser Reise! Ich hab mich riesig über den Gewinn gefreut und das Wochenende war wirklich, wirklich toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.